FAQ - Einkaufen in Island

Arnanes - Südost-Island

Góðan daginn liebe Nordland-Freunde, 

Eure Planung für eure Islandreise ist schon im vollen Gange. Doch ein paar Fragen sind da noch offen: Wie und wo kauft man eigentlich ein in Island? Ein paar Dinge gibt es da zu beachten, damit euer Roadtrip zum entspannten und schönen Erlebnis wird.

Wo kann ich Geld wechseln bzw. abheben?

Die Währung in Island ist die Isländische Krone, ISK abgekürzt. Wir empfehlen euch, euer Geld direkt in Island entweder zu wechseln oder von einem der Geldautomaten abzuheben. Dies ist bei der Bank Arion Banki direkt im Flughafengebäude möglich. Diese befindet sich in der Wartehalle im 2. Stock des Gebäudes, bevor ihr runter zum Gepäckband geht. Die Öffnungszeiten der Bank am Flughafen sind täglich von 4:00 – 20:00 Uhr. 

Natürlich könnt ihr auch in Reykjavik euer Geld wechseln bzw. abheben. Die zwei Hauptbanken Landsbankinn und Arion Banki sind Montag bis Freitag von 09:00 – 17:00 Uhr geöffnet. 

Ansonsten ist in Island der bargeldlose Zahlungsverkehr sehr weit verbreitet, sodass das Bezahlen mit EC- bzw. Kreditkarte fast überall möglich ist (außer in den Bussen in Reykjavik). An vielen (Selbstbedienungs-) Tankstellen im Land ist die Kreditkartenzahlung sogar ausschließlich möglich.

Erkundigt euch vorher bei eurer Heimbank, wieviel Gebühr erhoben wird, bei der Zahlung bzw. Geldabhebung mit EC- und Kreditkarte in Island.

Wo bekomme ich die günstigsten Lebensmittel?

Achtet ihr auf der Suche nach einem günstigen Supermarkt auf ein rosa Schweinchen auf gelbem Grund, dann seid ihr auf der richtigen Spur. Der Supermarkt Bonus ist der flächendeckend günstigste Lebensmittelanbieter. Günstig ist allerdings immernoch nicht das günstig woran wir gewohnt sind. Bonus findet man in allen größeren Ortschaften neben Reykjavik in Akranes und Borganes, in Stykkisholmur, Ísafjörður und Akureyri, in Egilsstaðir, auf den Westmännerinseln, in Selfoss, Hveragerði und in der Stadt Keflavik. Ähnlich günstig ist der Supermarkt Kronan. Achtet unbedingt auf die Öffnungszeiten, da diese Märkte ungewöhnlich spät öffnen und auch schon recht früh schließen. 

Neu dazugekommen ist der Amerikanische Großsupermarkt Costco, der im Stadtteil Garðabæ zu finden ist und die Preise der hiesigen Supermarktketten zum Teil unterbietet. 

Bevor ihr also euren Roadtrip antretet, solltet ihr nach diesen Märkten Ausschau halten. In den kleinen Läden in den kleineren Ortschaften, sind die Lebensmittel meist sehr teuer und die Auswahl sehr begrenzt. 

Alkohol gibt es übrigens ausschließlich in den staatlichen Alkoholläden namens Vinbuðin, die übers Land verteilt ihre Geschäfte haben. Die Öffnungszeiten sind unterschiedlich je Ortschaft, aber so im Schnitt zwischen 10 und 18 Uhr. 

Woher bekomme ich einen kuscheligen Islandpulli?

In den meisten größeren Ortschaften gibt es auch Souvenirshops, in denen immer auch Islandpullover (isländisch: Lopapeysa oder kurz Lopi) zum Verkauf angeboten werden. Wenn ihr auf eurem Weg in Vík vorbeikommt, könnt ihr euren Pulli in der Fabrik kaufen. Eine große Auswahl hat der Laden der Handknitting Association of Iceland in der Skólavörðustígur 19 in Reykjavík. Dort könnt ihr auch Wolle für euren eigenen Lopi kaufen. Schaut aber auch mal in den Rote Kreuz-Läden (Rauði Krossinn) des Landes vorbei, die haben meist gebrauchte Lapapeysa zu günstigeren Preisen. In Reykjavik gibt es mehrere dieser 2nd Hand Läden, ebenfalls in Akureyri und Ísafjörður.

Gibt es in Island auch Essen für Veganer, Vegetarier und Lebensmittelallergiker?

Braucht ihr spezielle Lebensmittel bei z.B. Lebensmittelunverträglichkeiten, dann solltet ihr auf jeden Fall vor eurem Roadtrip in den größeren Supermärkten einkaufen. Dort findet man mittlerweile beispielsweise gluten- und laktosefreie Lebensmittel. Auch vegetarisch und vegan kann man sich aus diesen Supermärkten gut eindecken.

Wo und wie hole ich mir die Mehrwertsteuer wieder?

Wenn ihr euch in Island schöne Dinge für daheim gekauft habt, könnt ihr euch vor dem Verlassen des Landes die Mehrwertsteuer (in Island als VAT ausgezeichnet) zurückholen. Wenn man für mehr als 6000 ISK (ca. 50,- Euro) einkauft und dies auch auf den Kassenzetteln vermerkt ist, kann man ein Formular ausfüllen, mit dem man am Flughafen zum Tax Refund-Schalter von Arion Banki geht und dort die Steuer zurückverlangt. Die Formulare bekommt ihr in den Souvenirläden und sogar in einigen Hotels in Island. Wichtig: Kassenzettel aufheben.  Essen und Unterkünfte kann man allerdings nicht berechnen und man darf nicht länger als 3 Monate auf der Insel sein.

Wo kaufe ich die letzten Mitbringsel für meine Liebsten daheim?

Ganz kurz geantwortet: im Duty-Free-Shop am Flughafen. Dort könnt ihr euch nach Lust und Laune mit unter anderem Lakritz, Schokolade, Brennivin oder isländischem Birkenlikör eindecken. Nicht vergessen auf die Einfuhrbestimmungen zu achten. 

Ihr habt Fragen, weitere Anregungen oder besondere Themenwünsche? Dann hinterlasst uns doch einfach einen Kommentar. Wir freuen uns auf eure Nachricht.

Vertu blessaður liebe Nordland-Freunde, Euer contrastravel-Team

Kommentieren