Gletscherlagune Jökulsárlón - 50 Shades of Blue

Jökulsárlón - Südost-Island

Endlich ist es soweit, Jökulsárlón, der berühmteste Gletschersee der Welt, oder zumindest Europas, na, sagen wir Islands, wird mit dem gestrigen Tag offiziell zu einem Teil des angrenzenden Vatnajökull-Naturschutzgebietes ernannt. Aus diesem Anlass möchten wir euch Islands größte, je nach Sonnenlicht in den unterschiedlichsten Blautönen schimmernde, faszinierende Gletscherlagune etwas genauer vorstellen, und nutzen die Chance des heutigen Beitrags dazu, ein paar interessante Informationen und schillernde Bilder skurriler Eisformationen Jökulsárlóns mit euch zu teilen.


Góðan daginn liebe Nordland-Freunde, 

die imposante Gletscherlagune Jökulsárlón (deutsch: Gletscherflusslagune) ist das touristische Hauptziel der Region Südost-Islands und hat bereits zahlreichen Werbeaufnahmen und Filmen, wie zum Beispiel James Bond 007 oder dem actiongeladenen Abenteuerfilm Tomb Raider, als Drehortkulisse gedient.
Praktischerweise liegt dieses einmalige Naturschauspiel unmittelbar an der Ringstraße und kann somit bei einer PKW-Umrundung im Rahmen einer Island-Rundreise nicht verfehlt werden. 

Jökulsárlón befindet sich in einem ständigen Prozess der Veränderung.
Eine der Gletscherzungen des Plateaugletschers kalbt unterschiedlich farbig schimmernde Eisberge in den großen See, der über einen Fluss direkt mit dem Meer verbunden ist. Die gekalbten, bis zu 15 Meter hohen Eisbrocken, können hier maximal vier Jahre verweilen, bis sie so weit und klein geschmolzen sind, dass sie durch den Fluss ins offene Meer des Nordatlantiks hinausgetragen werden können.
Durch die Kürze des Flusses und die von den Gezeiten abhängige Strömung gelangt ständig Meerwasser in die Lagune, welches durch Wärme und Salzgehalt ein komplettes Zufrieren des fast 250 Meter tiefen Sees verhindert. Das warme Meerwasser und die Klimaerwärmung generell sorgen für die schnelle Abschmelzung des Gletschers, so dass die derzeit etwa 18 km² große Jökulsárlón von Jahr zu Jahr größer wird.  

Der Gletschersee und das umliegende Land waren bis vor kurzem noch in Privateigentum. Im Januar 2017 kaufte der isländische Staat das Naturdenkmal und deklarierte es gestern, am 25.07.2017, offiziell zu Naturschutzgebiet. Wir sind gepannt, welche Veränderungen damit einhergehen ... und ob der isländische Staat in nicht allzu weit entfernter Zukunft Eintrittsgelder für das Bestaunen der Lagune verlangen wird ...

Die Lagune lässt sich sehr gut mithilfe von geführten Touren auf Amphibienfahrzeugen oder mit Schnellbooten, den sogenannten Zodiacs, direkt vom Wasser aus entdecken, wo man von kundigen Reiseführern über die Entstehung und weiteren Fakten zur Lagune aufgeklärt wird. Das Knirschen und Knarren des bröckelnden Eises hört man hier besonders intensiv, außerdem lassen sich mit Glück die auf den Eisschollen sonnenbadenden, tiefen-entspannten Robben aus nächster Nähe beobachten.
Besonderes Highlight jeder Tour ist auch immer die Verkostung des 1000 Jahre alten Gletschereis, was zwar keine Geschmacksexplosion hervorruft, jedoch stets für Begeisterung der Gäste sorgt.

Wer sich die Lagune lieber live vom warmen und trockenen Wohnzimmer aus anschauen möchte, dem bietet diese Webcam zu jeder Tageszeit die Möglichkeit dazu.

Ihr habt Fragen, weitere Anregungen oder besondere Themenwünsche? Dann hinterlasst uns doch einfach einen Kommentar. Wir freuen uns auf eure Nachricht.

Vertu blessaður liebe Nordland-Freunde, Euer contrastravel-Team

Kommentieren