Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Isländische Sommer-Rezepte: Bananenbrot

Zutaten Bananenbrot

Auch wenn die Südfrucht eher weite Strecken zurücklegen muss, um in isländischen Gefilden auf den Tisch zu kommen, ist Bananenbrot eine beliebte Speise für Groß und Klein. Und einfach zubereiten lässt sich dieses süße Brot auch. Wir zeigen euch wie die Isländer ihres am liebsten mögen …

Góðan daginn liebe Island-Feinschmecker,

Island als Inselstaat hat lange auf viele Früchte aus Übersee verzichten müssen, doch glücklicherweise sind die Zeiten der Entbehrungen lange vorbei und so können auch alle möglichen Südfrüchte im Land im Nordmeer genossen werden. Die erste Bananenpflanze brachte ein Amerikanischer Soldat als Geschenk seiner isländischen Liebsten mit. Damit war die Ära der Bananenpflanzen in Island beschlossen. Jedoch werden die Bananen, die in Hveragerði in Südwest-Island im Gewächshaus herangezogen werden, nur zu Forschungszwecken verwendet. Dennoch hat Island die größte Bananenplantage in Nordeuropa. Die Bananen aus dem Supermarkt werden aber immernoch importiert. So ist es nicht verwunderlich, dass Bananabrauð - Bananenbrot eine beliebte Mahlzeit für Zwischendurch oder sogar als Hauptmahlzeit auf der Insel geworden ist. Was die Bewohner neben den üblichen Zutaten gerne hinzufügen, verraten wir euch hier.

Grundzutaten:

4 große reife Bananen
¾ Kaffeetasse Zucker
500 g Mehl (ob Weizen oder Roggen ist euch überlassen)
100 ml Speiseöl
2 Eier
1 ½ Teelöffel Backpulver
½ Teelöffel Salz

Spezialzutaten:

Eigentlich ist ein Bananenbrot schon lecker genug, aber den besonderen Kick bekommt es, wenn ihr 100 g gehackte Nüsse, 100 g frische Blaubeeren oder getrocknete Früchte untermischt. Für uns kommt zum Grundrezept immer auch etwas Zimt dazu. Das passt ganz wunderbar.

Zubereitung:

Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken. Öl, das Ei und den Zucker verrühren. Mehl, Backpulver, Salz, die zerdrückten Bananen und eure Spezialzutat hinzugeben. Alles gut und gründlich durchkneten.

Den Teig in eine gut gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Brotform füllen und im unteren Drittel des Backofens bei 180°C für ca. eine Stunde backen. 

Bevor ihr es schneidet, ordentlich auskühlen lassen, sonst zerfällt es. In Island wird das Bananenbrot gern mit Butter und Marmelade bestrichen. 

Habt ihr eine Geheimzutat für das Bananenbrot? Dann flüstert uns diese doch einfach in unser E-Mail-Fach oder schickt sie uns als Kommentar. 

Verði þér að góðu, liebe Nordland-Freunde!
Euer contrastravel-Team

Kommentieren