Kennt ihr schon Kaleo?

Kaleo

Islands Musikszene ist, verglichen zur "Größe" des Landes, unwahrscheinlich riesig und vielfältig, oft leise, verträumt, alternativ, und Kaleo die rockigste Entdeckung des Jahres. Die vierköpfige Truppe aus der kleinen Gemeinde Mosfellsbær bei Reykjavík hat die Musikszene ordentlich aufgemischt. Ihr gekonnter Mix aus Folk, Blues, Country und Rock hat die erst Ende 2012 gegründete Band international berühmt gemacht. ...


Góðan daginn liebe Nordland-Freunde,

kennt ihr schon Kaleo?
Kaleo, was war das noch, eine Diät? Oder nein, ein Frauenmagazin? Weit gefehlt, denn Kaleo ist eine isländische Band, die unter die Haut geht und deren Hitsingle „Way down we go“ ihr sicherlich auch bereits aus dem Radio, als Trailer eines Kinofilmes oder aus einer US-Serie kennt. Falls ihr sie noch nicht kennen solltet, dann möchten wir euch die sympathischen Jungs und ihre großartige Musik hiermit gerne vorstellen.
Die Band Kaleo besteht seit ein paar Jahren aus dem Sänger und Gitarristen Jökull Julíusson mit der wunderbar rauen Stimme, dem Schlagzeuger Davíð Antonsson und den beiden Gitarristen Daníel Ægir Kristjánsson und Rubin Pollock.
Die jungen Männer kommen alle aus Island und Frontmann JJ, Schlagzeuger Davíð und Gitarrist Daníel sind bereits seit der Grundschule unzertrennlich, im Jahre 2012 kam dann Rubin zum Trio hinzu und komplettierte die Jungs sowohl musikalisch als auch privat.

Die Band hat ihren Lebensmittelpunkt vor einiger Zeit nach Austin/Texas verlegt, trotzdem spielen Island und die unfassbar vielfältige Landschaft, die Ihr unbedingt auf einer Rundreise durch das Land entdecken solltet, ihrer Heimat nach wie vor eine große Rolle in ihrem musikalischen Dasein. So wurden die Musikvideos der großen Hits in skurrilen Landschaften Islands gedreht, im Inneren des erloschenen Vulkans Þríhnúkagígur oder auf dem Gletschersee Fjallsárlón.

Ihr Debütalbum A/B ist eine gekonnte Symbiose aus rockigen Songs und melancholischen Balladen, der Blues-Einfluss ihrer Wahlheimat wird hier deutlich spürbar.

„Kaleo“ bedeutet auf hawaiianisch "Klang" und genau das ist es, was die Musik der vier Isländer ausmacht – der unverwechselbare Klang ihrer Songs, der atmosphärisch unter die Haut geht.
Aber hört selbst …

Ihr habt Anregungen zum Thema oder besondere Themenwünsche? Dann hinterlasst uns doch einfach einen Kommentar. Wir freuen uns auf eure Ideen.

Vertu blessaður liebe Nordland-Freunde, Euer contrastravel-Team

Land / Region(en)
Kommentieren