Reisetipps Island: Mývatn-Region

Mückensee - Mývatn-Region

Weiter geht unsere Reise durch die verschiedenen Regionen Islands. Dieses Mal stellen wir die Mývatn-Region vor, die abgesehen von den offensichtlichen landschaftlichen Reizen noch viel mehr zu bieten hat. Nicht nur für Vogel- und Walliebhaber lohnt sich ein Besuch, es gibt auch originelle Restaurants und Cafés zum Schlemmen, und von den unzähligen Wanderungen und Sehenswürdigkeiten können wir nur einen kleinen Bruchteil präsentieren …

Góðan daginn liebe Nordland-Freunde, 

Denkt man an die Mývatn-Region im Norden Islands, liegt der Fokus natürlich auf dem namensgebenden See. Doch um den Mývatn herum lassen sich noch viel mehr interessante Orte entdecken, als man zunächst mit einem Blick auf Pseudokrater und Mückenschwärme denken könnte. 

Museen und Ausstellungen:

Fuglasafn Sigurgeirs - Der Mývatn gilt als eines der vogelreichsten Gebiete Islands und hat wohl die diversesten Entenvorkommen. „Sigurgeirs Vogelmuseum“ bietet einen umfangreichen Überblick über die Vogelwelt des Sees und Islands allgemein. Neben Informationen über die verschiedenen Arten und ausgestopfte Anschauungsobjekten gibt es in einem weiteren Raum ein originales altes Boot, mit dem die Einheimischen früher den See überquerten. Die Vögel am Mývatn kann man durch Fernrohre, eine Live-Kamera oder vom Café aus direkt am Ufer beobachten. – ungefähr 8 km vom Ort Reykjahlíð aus entfernt, am Nordufer des Mývatn nahe der Ringstraße 1 gelegen. 

Walmuseum in Húsavík – Walbeobachtungstouren sind eine beliebte Aktivität, wenn man Húsavík besucht. Das Museum präsentiert für Seekranke und Wissensdurstige sozusagen den theoretischen Teil, obwohl man natürlich auch auf einer Beobachtungsfahrt viel über die großen Meeressäuger lernt. In der großen Museumshalle kann man unter anderem ein echtes Blauwalskelett bestaunen und einen Eindruck davon gewinnen, wie riesig die sanften Meeresbewohner tatsächlich sind. - Hafnarstétt 1, 640 Húsavík

Restaurants und Cafés:

Café Tungulending bei Húsavík - Hier findet man nicht nur eine wunderschöne Unterkunft, sondern auch ein gemütliches Café mit schönen Außenplätzen für warmes Wetter. Auch von innen kann man durch die großen Fenster den Blick über die Skjálfandi-Bucht schweifen lassen. Selbstgebackene Kuchen und guter Kaffee versüßen jedem Besucher den Tag. – von Húsavík aus folgt man der Straße Norðausturvegur 85 nach Norden, bis man ein Schild mit der Aufschrift „Tungulending“ erreicht. Hier links auf eine Schotterstraße einbiegen und das Tor öffnen (hinter sich wieder schließen!). Das Auto kann man entweder bei den Klippen abstellen oder im Sommer bis hinunter zum Café am Meer fahren. - Tungulending, 641 Húsavík

Vogafjós - Diese Idee scheint in Island sehr beliebt, auch hier gibt es ein Restaurant, in dem man unmittelbar am Leben der Kühe im Stall teilhaben kann. Das Melken zu beobachten ist ein Erlebnis, und wenn gerade Fütterungszeit ist, kann es sein, dass Tier und Mensch nur durch die Glasscheiben getrennt ihre Mahlzeiten verspeisen. – von Reykjahlíð aus der Straße 848 nach Süden folgen, bis das Vogafjós Farm Resort auf der rechten Seite auftaucht. - Vogafjós, 660 Mývatn

Naustið Seafood Restaurant - Húsavík ist ein Ort, der vor allem vom Fischfang lebt. Deshalb kommt man nicht drumherum, auch in einem der hiesigen Fischrestaurants zu speisen. Im Naustið genießt man neben der Gerichte auch die gemütliche, originelle Ausstattung und kann sich mit einem Eintrag im Gästebuch verewigen. - Ásgarðsvegur 1, Husavík 640

Sehenswürdigkeiten:

Aldeyjarfoss - Islands schönsten Wasserfall erreicht man, wenn man beim Goðafoss auf die Straße 842 abbiegt, die dann zur F26 (Sprengisandur) wird. Dieser dann ca. 5 km folgen. Achtung: unbedingt erfragen, ob mit dem Mietwagen diese Straße befahren werden darf! 

Abstecher zur Askja oder zum Lavafeld Holuhraun ins Hochland - Mit einem vierradangetriebenen Fahrzeug kann man von der Ringstraße 1 entweder über die Straße F88 oder F905 Richtung Askja bzw. Lavafeld fahren. Eine Übernachtung auf dem Zeltplatz wird empfohlen. Achtet drauf, dass die F-Straßen nicht im Winter befahrbar sind. Straßenverhältnisse kann man unter road.is einsehen. Wer kein passendes Auto zur Hand hat, kann auch eine Tagestour buchen. 

Wanderung von Ásbyrgi zum Dettifoss: Diese Wanderung dauert ungefähr zwei Tage, mit einem Zwischenstopp auf dem Zeltplatz von Vesturdalur. Es gibt zwei Routen von Ásbyrgi nach Vesturdalur: Die erste geht von der Ásbyrgi-Schlucht aus Richtung Klappir und Kvíar und ist ca. 12 km lang. Die andere folgt dem Fluss Jökulsá und ist ungefähr 13,6 km lang. Von Vesturdalur geht es zuerst 8 km nach Hólmatungur und 10 km Richtung Dettifoss. Wenn man von der Anhöhe von Tófugjá und der Schlucht Hafragil absieht, ist die Route ziemlich einfach. Nördlich von Hólmatungur muss man nur den Stalla-Fluss durchqueren. 

Ihr habt weitere Ideen und Ausflugsziele? Dann hinterlasst uns doch einfach einen Kommentar. Wir freuen uns auf eure Anregungen.

Vertu blessaður liebe Nordland-Freunde, Euer contrastravel-Team

Kommentieren