Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Reisetipps Island: Nordost-Island

Bustarfell - Nordost-Island

Wir lassen das Myvatn-Gebiet heute hinter uns und tauchen ein in eine Gegend, die die meisten auf der Ringstraße nur durchfahren. Aber auch hier, im Nordosten Islands, gibt es so einiges zu entdecken und erleben, ohne dabei in den großen Touristenstrom zu gelangen ...

Góðan daginn liebe Nordland-Freunde, 

Der Nordosten Islands ist die Ecke des Landes, die entweder links oder rechts der Straße liegengelassen wird – je nachdem ob man im Uhrzeigersinn, oder entgegen dem Uhrzeigersinn fährt. Dabei findet man hier auf jeden Fall noch die Ruhe, die man sich in der isländischen Natur erhofft hat. Dieses Stückchen Erde der Insel im Nordmeer ist dabei so angenehm unaufgeregt, dass man hier ungetrost ganz tief ein- und ausatmen kann. 

Museen und Ausstellungen:

Fræðslusetur um forystufé – Mit diesem Museum reiht sich Island möglicherweise ein in die außergewöhnlichsten Museen auf der Welt. Ganz allein dem (Führungs-)Schaf gewidmet, gibt es hier historisches über die Schafzucht in Island und natürlich auch Produkte aus Island-Wolle zu kaufen. - Svalbarði, 681 Þórshöfn

Bustarfell Museum – In diesen landestypischen Häusern versteckt sich ein Heimatmuseum, in dem man allerhand über das Leben der Isländer erfahren kann.  – An der Straße 85, auf der Farm Bustarfell, 20 km von Vopnafjörður

Múlastofa – In dieser Ausstellung wird den Brüdern Jón Múli Árnason und Jónas Árnason und ihren Werken ein Denkmal gesetzt. Beide wurden in Vopnafjörður geboren, wurden aber später in ganz Island bekannt. Jón Múli war ein Experte für Jazz, komponierte selbst Musikstücke und machte seine Lieblingsmusikrichtung durch seine Radiosendungen auf der Insel bekannt. Sein Bruder Jónas war Journalist, Schriftsteller und Dichter – er schrieb oft neue Texte für bekannte Lieder. Die beiden arbeiteten auch oft zusammen, so schufen sie beispielsweise vier Musicals gemeinsam. Obwohl Jón Múli und Jónas sicher nicht jedem ein Begriff sind, bietet sich hier doch ein interessanter Einblick in die isländische Kultur und Denkweise. - Hafnarbyggð 4a, 690 Vopnafjörður

Restaurants und Cafés:

Báran Bar & Restaurant in Þórshöfn – Vom gemütlichen Speiseraum dieses kleinen Lokals kann man den Hafen überblicken, je nach Wetterlage gibt es auch Sitzplätze auf der Außenterasse. Die Speisekarte ist vielseitig, traditionelle Lamm-, Fisch-, oder auch Walgerichte treffen auf Burger und Pizza, sodass jeder fündig wird. Abends geht es an der Bar oft lebhaft zu, und regelmäßig kann gibt es Live-Musik. - Eyrarvegur 3, 680 Þórshöfn

Kaupvangskaffi in Vopnafjörður – freundliches Café am Hafen von Vopnafjörður. Das Angebot reicht vom selbstgemachten Kuchen über kleinere Snacks bishin zu Pizza und Lammgerichten. Ab und zu finden dort auch kleine Konzerte statt. - Hafnarbyggð 4a, 690 Vopnafjörðu

Sehenswürdigkeiten.

Der Swimming Pool von Selárdalur liegt beschaulich an einem Fluss in Vopnafjörður. Nicht groß, aber alles vorhanden, was das Island-Herz erfreut: Schwimmbahn und Hot Tubs außerhalb mit natürlich geothermal beheiztem Wasser. – von Vopnafjörður aus der Straße 85 folgen, dann dem Sundlaugarvegur bis zum Ende folgen.

Þistilfjörður - Der „Distelfjord“, ist ein Fjord oberhalb von Þórshöfn, der mit schönen Felsformationen und einsamen Strandabschitten zu begeistern weiß. Die Flüsse am Fjord sind ein beliebtes Ziel für Angelausflüge, da es hier viele Lachse gibt.

Heimskautsgerðið/Arctic Henge Raufarhöfn - Dieses monumentale Kunstwerk ist noch lange nicht fertig, aber auch heute sind die großen Steinsäulen ein beeindruckender Anblick und besonders unter Polarlichtern ein tolles Fotomotiv. Erlingur Thoroddsen hatte die Idee und entwickelte gemeinsam mit Künstlern und Wissenschaftlern diesen Ort, an dem die Mitternachtssonne besonders zur Geltung kommen soll. Auch die Zwerge aus der Völuspá und der Snorra-Edda spielen hier eine Rolle – sie sind im Konzept des Arctic Henge in den Jahresverlauf eingebunden. – von Raufarhöfn aus schon zu sehen, dem Weg entweder mit dem Auto oder zu Fuß folgen.

Ihr habt weitere Ideen und Anregungen? Dann hinterlasst uns doch einfach einen Kommentar. 

Verið blessuð liebe Nordland-Freunde, Euer contrastravel-Team

 

 

Kommentieren