Schafabtrieb im herbstlichen Island

Skagafjörður - Nord-Island

Schaf auf Island müsste man sein … denn die isländischen Schafe haben´s gut und verbringen paradiesische Sommermonate frei im Hochland.
Der traditionelle Schafabtrieb im Frühherbst bringt die unzähligen Schafe dann aus ihrer sommerlichen Freiheit wieder nach Hause zurück.
Hierbei werden sie zu Pferde ins Tal getrieben und anschließend sortiert.


Góðan daginn liebe Nordland-Freunde, 

im heutigen Blog berichtet uns Reisegast und Pferdenärrin Sophie aus erster Hand über die Faszination des Schafabtriebs, denn sie hatte das Glück in diesem Jahr in Nord-Island Teil dieser jahrhundertealten Tradition zu werden. 

Das Erlebnis Schafabtrieb hautnah

" Den isländischen Farmern beim jährlichen Schafabtrieb helfen und das einmalige Erlebnis, Teil dieser Tradition sein zu können, das war als erfahrene Reiterin schon lange mein Traum, den ich mir in diesem Jahr dank des Island-Reiseveranstalters contrastravel erfüllen konnte. Die lang ersehnte Reise führte mich in den Norden Islands auf den Hof Lýtingsstaðir von Evelyn und Sveinn im Skagafjörður, dem Pferdefjord Islands. Von hier aus sollte mein einwöchiges Abenteuer beginnen.
Die Tour begann mit abwechslungsreichen, mehrstündigen Ausritten in die herbstliche isländische Landschaft, die mich und die anderen Reiseteilnehmer mit den charakterstarken und ausdauernden Islandpferden des Hofes vertraut machen sollten. 
Schnell merkten wir, dass wir auf starken Pferden sitzen, die ihre Aufgabe verstehen und mit ihrem Reiter zusammenarbeiten. Wenn möglich, ritten wir im flotten Tölt, genossen die Weite und hatten viel Spaß innerhalb unserer Reisegruppe. Schließlich, nach ein paar Tagen Übung zu Pferd, ging es für uns ins Hochland und wir wurden endlich Teil des Schafabtriebs. 
Wir halfen den isländischen Farmern mit unseren Pferden ihre Schafe gen Tal zu treiben und genossen den beeindruckenden Anblick der bis zu 1.500 Schafe vor uns, welche ihren Weg ins Tal suchten. 
Beim Abtrieb gab es keine allzu strikten Regeln, jeder half, soviel er konnte und die sehr schwierigen Ritte wurden den erfahrenen Treibern überlassen. Das ansteckende Glücksgefühl der Isländer, ihre Schafe wieder nach Hause zu holen, ging während des Treibens auf die gesamte Reisegruppe über und machte den Abtrieb für alle zu einem ganz besonderen Erlebnis. 
Ein weiteres Highlight der Tour war das geschäftige Beieinander am Réttir beim Sortieren der Schafe. 
Unsere Reisegruppe durfte ein Tag nach dem Abtrieb am traditionellen Sortieren teilnehmen und so lange mit anpacken, bis jeder Hof seine Schafe wieder beisammen hatte. Das Event glich einem Volksfest und mit bester Stimmung und guter Laune verbrachten wir den letzten Tag unserer Erlebnisreise mit und unter Isländern in feierlicher Stimmung.
Noch lange werden die Bilder dieser faszinierenden Reittour in meiner Erinnerung nachhallen und mich immer wieder in diese ganz besondere Woche zurück versetzen ".


Wer durch die Schilderung unserer contrastravel-Reisenden Sophie neugierig geworden ist und gerne selbst mal am isländischen Schafabtrieb teilnehmen möchte, den laden wir herzlich ein sich bereits jetzt dieses einmalige Ereignis im nächsten Jahr vorzumerken und fest zu buchen.
Da die Teilnehmerzahl auf 12 Reiter beschränkt ist, sind die begehrten Plätze limitiert.
Weitere Detailinformationen zur Tour, sowie die Möglichkeit zur Anmeldung findet ihr bei unserer Reisebeschreibung.

Ihr habt Fragen, weitere Anregungen oder vielleicht sogar selbst bereits am Schafabtrieb teilnehmen dürfen? Dann hinterlasst uns doch einfach einen Kommentar. Wir freuen uns auf eure Nachricht.

Vertu blessaður liebe Nordland-Freunde, Euer contrastravel-Team

Kommentieren