Önundarfjörður - Westfjorde
02.12.2022

Winterreisen nach Island

Gletscherlandschaft - Südost-Island
auf der Straße vorbei an Gletschern

Seit dem 22. Oktober ist in Island nach dem Kalender Winter. Zeit, euch zu erzählen, warum Winter in Island so besonders und schön ist. Kommt mit auf eine Reise in die dunkle Jahreszeit, in der grüne Nordlichter die winterlichen Landschaften erhellen und der Schnee eine ganz besondere Stimmung und Gemütlichkeit schafft …

Góðan daginn liebe Nordland-Freunde, 

wenn wir von unserer Lieblingsinsel im Nordmeer erzählen, bekommen wir oft die Frage „Ist es da nicht immer dunkel und kalt?“. Und wir antworten: „so einfach ist das nicht“. Der Wikinger Flóki Vilgerðarson, der im 9. Jahrhundert mit seiner Familie nach Island segelte, um sich dort anzusiedeln, fand selbst nach einem kalten Winter auch im Frühling einen großen Fjord, in dem Fall der Ísafjörður in den Westfjorden, mit sehr viel Treibeis vor und nannte das Land daraufhin „Eisland“. 

Nach dem alten nordischen Kalender gibt es in Island nur zwei Jahreszeiten: Winter und Sommer. Der Sommer geprägt von 24-Stunden Tageslicht, mildem ozeanischen Klima (welches durch kühle Sommer und milde Winter geprägt ist) und scheinbarer immerwährender Energie für Unternehmungen. Dies schlägt im Winter in Island ins Gegenteil um: Kurzer Tageslicht-Zeitraum, ungemütlich draußen, Rückzug ins private in die gemütlichen vier Wände. 

Doch der Winter ist genauso geprägt von seinen schönen Winterseiten. Kalte klare Luft, schneebedeckte Berge, eine gespenstige Ruhe und natürlich die schönen tanzenden Nordlichter. Hier geben wir euch einen kurzen Einblick in die Entstehung von Nordlichtern. 

Island-Reisen im Winter: darauf sollte ich achten

Für Islandreisen im Winter, also Reisen zwischen Anfang Oktober und Ende März, solltet ihr euch überlegen, wie lange ihr unterwegs sein wollt. Auf Grund von unberechenbaren Wettereskapaden kann es in den Wintermonaten schonmal zu Straßensperrungen kommen, sodass man flexibel dazu reagieren muss. Deshalb raten wir nicht unbedingt zu einer Rundreise oder zumindest dazu, genug Zeit dafür mitzubringen. 

n der Winterzeit haben nicht alle Restaurants und Museen geöffnet aber dafür finden sich ja genug landschaftliche Sehenswürdigkeiten, die immer geöffnet sind. Die Auswahl an Unterkünften ist etwas minimiert, da einige nur in den Sommermonaten geöffnet haben. 

Flüge nach Island mit der Icelandair bieten wir von den Flughäfen Frankfurt, Berlin und München an. Hier haben wir euch ein paar Informationen zu Flügen im Winter zusammengefasst. 

Unsere Reiseangebote im Winter

Auf unserer Minigruppenreise im Winter „Wintererlebnisse in Süd- und/oder Nord-Island“ könnt ihr in unseren beliebten maximal 8 Personen starken Reisegruppen zusammen mit unserer islanderfahrenen Reiseleitung die Insel von der Winterseite aus kennenlernen. Aktuell haben wir bei der „Wintererlebnisse in Süd-Island“ noch Plätze auf dem Termin 26.02. – 05.03. verfügbar. Und auf dem Termin 12.03. – 19.03. ist aktuell noch ein halbes Doppelzimmer frei. Unsere „Wintererlebnisse in Nord-Island“ ist zum derzeitigen Zeitpunkt ausgebucht. Aufgrund dessen ist eine Kombi beider Reisen in 2023 nicht mehr möglich aber im Jahr 2024 auch eine Option. 

Auf der Gruppenreise „Nordlichter und Heiße Quellen“ könnt ihr an 11 Tagen die Insel im Norden und im Süden mit maximal 28 Teilnehmenden erkunden. 

Oder ihr lasst euch lieber vom warmen Körper eines Islandpferdes durch die Schneelandschaften tragen? Bei den Reiterferien „Winterspaß“ und „Nordlichter Grand Tour“ habt ihr die Möglichkeit dazu. 

Gerne auch organisieren wir euch Individualreisen nach Island im Winter.

Und jetzt kommt ihr! Träumt ihr von Eis und Schnee und tanzenden Nordlichtern in Island? Dann kommt doch mit uns mit! Ihr erreicht uns über unser Kontaktformular, unter info(at)contrastravel.com und 04322/88 900 0
Wir freuen uns auf euch!
Euer contrastravel-Team

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich

Kommentare

Keine Kommentare

Kontakt

04322 88 900-0 [email protected]