Wo die wilden Frauen wohnen Pano

Rezension: "Wo die wilden Frauen wohnen" von Anne Siegel

Wo die wilden Frauen wohnen
Wir lesen "Wo die wilden Frauen wohnen" von Anne Siegel

Bereits letztes Jahr haben wir euch die Island-Autorin Anne Siegel mit ihren Romanen vorgestellt. Nun ist ihr neuestes Sachbuch „Wo die wilden Frauen wohnen“ erschienen. Ein Werk voller starker Frauen, die sie aufmerksam porträtiert. Wir stellen euch dieses tolle mutmachende Buch vor und nehmen euch mit in die Welt von und mit Anne Siegel …

Góðan dag liebe Island-Freunde & Leseratten, 

Am 8. März ist Internationaler Frauentag. An diesem Tag wird weltweit für die Gleichberechtigung und gegen die Diskriminierung von Frauen demonstriert. Eine Feier anlässlich des Weltfrauentages wurde erstmals 1975 von den Vereinten Nationen ausgerichtet. Das ganze Jahr wurde schließlich als das „Internationale Jahr der Frau“ begangen, gefolgt von der Dekade der Frau (1976-1985). Berlin hat den Frauentag 2019 als erstes Bundesland zum gesetzlichen Feiertag erklärt. In insgesamt 26 Ländern ist der 8. März sogar schon seit Jahren als gesetzlicher Feiertag etabliert. Island gehört leider noch nicht dazu.

Das bedeutet aber nicht, dass dem Staat die Belange der Frauen nicht wichtig sind. Im Gegenteil! Denn das Land hat von je her starke Frauen hervorgebracht. Man braucht nur einen Blick in die isländischen Sagas zu werfen. Aber auch die noch relativ junge Republik Island hat eine starke Frauenbewegung. Anlässlich des Internationalen Jahres der Frau legten am 24. Oktober 1975 rund 90% der Isländerinnen ihre Arbeit nieder. Sie demonstrierten für mehr Gleichheit, eine gerechtere Bezahlung und eine bessere Kinderbetreuung. Unterstützt wurden sie hierbei übrigens auch von einigen Männern. Nur wenige Jahre später wurde mit Vigdís Finnbogadóttir in Island sogar zum ersten Mal überhaupt eine Frau an die Spitze eines Staates gewählt. Sie hatte das isländische Präsidentenamt von 1980-1996 inne und wurde in dieser Zeit drei Mal wiedergewählt. Bis heute gilt Vigdís als bedeutenste politische Persönlichkeit des Landes. Sie ist ein herausragendes Beispiel für die Powerfrauen, die das Land bis heute prägen.

Wo die wilden Frauen wohnen Cover
"Wo die wilden Frauen wohnen" Cover ©Malik-Verlag

Anne Siegel erzählt in ihrem neuen Buch „Wo die wilden Frauen wohnen“ (erschienen am 02. März im Malik Verlag) natürlich auch vom „Frauen-Ruhetag“ und von Vigdís‘ Präsidentschaft. Das tun die Frauen, mit denen sich die Autorin während ihrer zahlreichen Aufenthalte in Island getroffen hat, schließlich auch. Wenn man begreift, wie bedeutend diese Ereignisse für das Frauenbild und die Gesellschaft Islands sind, dann versteht man auch, warum ihre Heldinnen ihre unterschiedlichen Lebenswege eingeschlagen haben und wie sie überhaupt zu starken, wilden Frauen werden konnten.

Wir begeben uns auf eine Reise nach Island und zu zehn einmaligen Persönlichkeiten der Insel. Anne Siegel erzählt vom abenteuerlichen Leben der Rangerin Katrín, die in der Wildnis der Westfjorde mit der Kreuzfahrtindustrie angelegt hat. Wir treffen Steinunn, die sich auf See am wohlsten fühlt und deren Familie seit Generationen im Fischfang tätig ist. Mit Hrefna begegnen wir der ersten Geothermalingenieurin Islands, die sich in ihrem Beruf ein ums andere Mal gegen männliche Kollegen behaupten musste. Außerdem treffen wir der vor Ideen sprudelnden Bräuerin Agnes Anna in ihrem weltberühmten Bier-Spa. Die Abenteuerin Vilborg, die als erste Isländerin die Seven Summits bezwungen und den Südpol zu Fuß erreicht hat, nimmt uns mit zum größten Gletscher Europas. Die Vizeweltmeisterin im Islandpferdesport Hulda erklärt uns, warum Reiten einfach der schönste Sport der Welt ist.  Wir folgen den Spuren der Musiklegende Björk und erfahren, was es mit ihrem legendären Schwanenkleid auf sich hat. Spannend und beeindruckend sind auch die Schilderungen und Geschichten von der bekannten Designerin Katrín Ólina, von Museumsleiterin Kristín auf den Westmännerinseln sowie der Schlafforscherin Bryndís, die in Island ideale Bedingungen für ihre Forschung vorfindet.

Beim Lesen wird deutlich: Nicht nur die Geschichte des Landes, auch seine Natur hat maßgeblichen Einfluss auf die zehn Frauen und ihre Lebensgeschichten. Jede von Ihnen hat einen Kraftort, den sie aufsucht um aufzutanken und sich zu ordnen. Und Island mit seiner rauen Schönheit und den vielfältigen Landschaften lädt wie kein zweites Land dazu ein. Anne Siegel nimmt uns mit an diese Orte und lässt uns erahnen, was es ist, das die wilden Frauen prägt. 

Also nichts wie raus aus der Tür und auf zu einem langen Spaziergang! Der Rückweg kann ja noch mal am Buchladen des Vertrauens vorbeiführen. Blumen eignen sich als Aufmerksamkeit ohnehin besser zu anderen Gelegenheiten als zum Frauentag. Die beeindruckenden Frauenportraits, die Anne Siegel in ihrem neuen Buch gezeichnet hat, wirken dagegen nachhaltig. „Wo die wilden Frauen wohnen“ ist eine Sammlung inspirierender Geschichten. Sie sind mitreißend. Sie machen Mut. Und wir finden: Sie müssen unbedingt weitergetragen werden!

Die Geschichten, die alle diese Frauen zu erzählen haben, sind so beeindruckend, dass selbst die aufgeweckte Autorin ein ums andere Mal sprachlos wurde, während sie ihnen lauschen durfte. Jede dieser Frauen hätte ein eigenes Buch verdient. Oder eine Reportage. Oder… Warum diese wilden Frauen und ihre Kraftorte nicht direkt selbst kennenlernen?!

Auf unserer "Literaturreise mit Anne Siegel - Wo die wilden Frauen wohnen" bewegen wir uns mit Anne Siegel auf den Spuren dieser Frauen durch West-Island, treffen die ein oder andere an ihrem Kraftort und hören Anne mit ihren bildhaften und beeindruckenden Geschichten. Schaut doch mal vorbei und meldet euch bei uns, wenn ihr Fragen habt. Wir freuen uns auf euch!

Verið blessuð liebe Nordland-Freunde, Euer contrastravel-Team​​​​​​​

Wo die wilden Frauen wohnen
Wo die wilden Frauen wohnen Cover
Gästehaus Kopudalur

Kontakt

04322 88 900-0 info@contrastravel.com