Isländische Rezepte - Lauchsuppe mit Käsebällchen

Suppenteller
Lauchsuppe mit Käsebällchen

Herzhafte Suppen kann man das ganze Jahr über genießen, aber besonders, wenn es kalt ist, sind sie beliebt, weil sie von innen wärmen und dabei noch gut schmecken. Auch auf Island gibt es natürlich viele verschiedene Suppenrezepte, von denen wir euch bereits einige vorgestellt haben. Heute zeigen wir euch eine vegetarische Suppe mit einem kleinen Extra: selbst gemachte isländische Käsebällchen …

Góðan daginn liebe Islandfans,

Obwohl die Isländer gern Fleisch oder Fisch zu ihren Suppen hinzufügen, ist das kein Muss, und wer eine der vielen isländischen Gemüsesuppen noch etwas aufpeppen möchte, kann das mit den ostabollur, Käsebällchen aus Raspelkäse und Semmelbröseln, tun. Unsere „Beispielsuppe“ dazu ist dieses Mal eine Lauchsuppe (isländisch blaðlaukssúpa), aber hier könnt ihr wieder nach Herzenslust kreativ werden und die Bällchen für die Suppe eurer Wahl oder einfach so als Käsesnack machen.

Zutaten:

Lauchsuppe

4 Stangen Lauch/Porrée
1 EL Margarine
1 l Gemüsebrühe
1 Schmelzkäse
1 l Milch
2 TL Salz
1 Prise Pfeffer

Käsebällchen
100 g Margarine
200 g geraspelter Käse
1 Ei
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
ca. 100 g Semmelbrösel

Zubereitung:

Für die Lauchsuppe ist der Lauch bzw. Porrée erst einmal das Wichtigste: hier könnt ihr einfach die Stangen mit ihren einzelnen Blattschichten waschen – es empfiehlt sich, die äußeren Lauchblätter „abzupellen“, da sich oft noch Schmutz zwischen den Schichten versteckt – sie zu halbieren und in Ringe zu schneiden. Danach kann der Lauch zur Margarine in den Topf und bei niedriger Hitze ein wenig weich werden. Dazu kommen dann die Gemüsebrühe, das Salz und der Pfeffer. Wenn das Ganze kocht, wird der Schmelzkäse hinzugegeben und die fast fertige Suppe sollte ungefähr 20-25 Minuten vor sich hin köcheln. Danach wird die Lauchsuppe mit einem Liter Milch abgerundet und noch einmal kurz aufgekocht, bevor sie auch schon fertig ist.

Für die Käsebällchen sollten etwa 200 g Käse eurer Wahl – am besten mit würzigem Geschmack – geraspelt werden. Margarine, das Ei, Semmelbrösel und Gewürze werden per Hand damit vermischt, bis eine Käse-Semmelbrösel-Masse entsteht. Diese kann für 30-45 Minuten in den Kühlschrank, damit sie noch etwas fester wird und sich besonders gut formen lässt. Danach sollte sie gut zusammenhaften und nicht zu leicht auseinanderfallen. Die Form der Bällchen und ihre Größe sind ganz euch überlassen, je nachdem, wie kleinteilig eure Suppenbeilage sein soll. Der letzte Schritt ist das Kochen der geformten Käsebällchen. Fünf Minuten sollten hier reichen, und dann können die Suppe und die ostabollur kombiniert werden.

Zu welchen Suppen passen die Käsebällchen noch? Hinterlasst uns gern einen Kommentar mit euren Ideen oder Erfahrungen!

Sjáumst, Euer contrastravel-Team

Kontakt

04322 88 900-0 [email protected]